Der Apfel, ein wesentlicher Verbündeter der Gesundheit!

Der Apfel ist eine der am meisten konsumierten und beliebtesten Früchte in Frankreich. Es muss gesagt werden, dass es zusätzlich zu seiner knusprigen Textur einen angenehm süßen und würzigen Geschmack im Mund hat. Es wird roh oder nach verschiedenen Zubereitungen gekocht gegessen. Der Apfel ist eine Frucht, die bequem und leicht zu schmecken ist. Das größte Kapital des Apfels bleibt jedoch seine Tugend für die Gesundheit.

In der Tat ist die Apfelfrucht eines der Superfoods, das viele Krankheiten verhindert. Erfahren Sie mehr über diesen wichtigen Verbündeten der Gesundheit, den Apfel.

Die Tugenden von Äpfeln für die Gesundheit

Die gesundheitlichen Vorteile von Äpfeln sind zahlreich, insbesondere wenn es sich um Früchte handelt roh mit der Haut gegessen welches eine große Mehrheit von Nährstoffen und Vitaminen enthält. Neben der Verkostung des kaubaren Apfels wird dringend empfohlen, seinen Saft zu extrahieren. Du musst das wissen die Vorteile von Apfelsaft wie Antioxidantien sind wissenschaftlich belegt. Apfelsaft ist ebenso leicht verdaulich wie Apfelmus. Kurz gesagt, der Apfel in all seinen Formen bleibt ein gesundes Lebensmittel, das nicht vernachlässigt werden sollte. Hier ist der Beweis:

Apfel enthält Antioxidantien

Die in Äpfeln enthaltenen Antioxidantien tragen wesentlich dazu bei, das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern. In der Tat helfen diese dazu senken und Oxidation von Lipiden vermeiden im Blut zirkulieren. Wissenschaftliche Studien haben sogar den Einfluss des Apfelkonsums auf die Verringerung der Inzidenz des akuten Koronarsyndroms oder ACS, insbesondere bei Männern, nachgewiesen. Dieses Syndrom beinhaltet einen Myokardinfarkt und eine instabile Angina pectoris.

Apfel senkt den Cholesterinspiegel im Blut

Der Apfel enthält Pektine, auf die Tugenden abzielen niedrigere Cholesterinspiegel im Blut, besonders die schlechten. An Ratten durchgeführte Tests haben gezeigt, dass Pektin eine signifikante Menge an Cholesterin im Stuhl eliminiert. Beim Menschen werden die gleichen Effekte beobachtet, insbesondere wenn der Verzehr von Äpfeln mit dem Verzehr anderer löslicher Fasern wie Gummi arabicum oder Guar Gum kombiniert wird. Um voll davon zu profitieren, wird empfohlen, Apfelsaft zu konsumieren.

Apple reduziert das Risiko von Atemwegserkrankungen

Eine Person, die mindestens zwei Äpfel pro Woche konsumiert, verringert das Risiko, Symptome von Atemwegserkrankungen zu bekommen. In der Tat wäre der Apfel für wirksam Kampf gegen Asthma und verschiedene Infektionen der Atemwege. Tatsache ist, dass die Frucht Flavonoide und Polyphenole enthält, die die antioxidative Wirkung der Frucht im Körper weiter verstärken. Dies hat den Effekt, Entzündungen bei Menschen mit Asthma zu reduzieren.

Apple reduziert das Krebsrisiko

Viel Forschung hat herausgefunden, dass der regelmäßige Verzehr von Äpfeln bestimmte Krebsarten wie Lungen- und Darmkrebs verhindern kann. Die Studien wurden an Zellkulturen und Tieren durchgeführt. Wissenschaftler ließen sie regelmäßig Apfelsaft konsumieren, was die Entstehung von Krebs in Lunge, Darm und Dickdarm, aber auch in der Brust verhinderte. Es wird angenommen, dass die Polyphenole, die starke antioxidative Kräfte haben, die Ursache für die Abnahme der Bildung von Krebszellen im Körper sind.

Apfel ist eine Quelle von Vitamin C.

Apfel ist eine sehr gute Quelle für Vitamin C.. Dies ist wichtig für den Körper wegen seiner antioxidativen Eigenschaften, aber auch entzündungshemmend. Infolgedessen spielt der Apfel eine wichtige Rolle beim Schutz des Körpers vor degenerativen Erkrankungen aller Art.

Apfel ist eine Quelle für Vitamin K.

Apple enthält auch Vitamin K, das für die Herstellung von Proteinen wichtig ist, die die Blutgerinnung unterstützen. Vitamin K ist auch nützlich für eine gesunde Knochenbildung. Durch den regelmäßigen Verzehr eines Apfels werden daher Mängel an diesem Vitamin vermieden.

Apfel ist eine Manganquelle

In Saft oder Brei verzehrter Apfel ist eine ausgezeichnete Manganquelle. Letzteres trägt zu vielen Stoffwechselprozessen bei, indem es als Cofaktor mehrerer Enzyme wirkt. Mangan verhindert auch Schäden durch freie Radikale.

Treffen Sie die richtige Auswahl an Äpfeln

Um von den vielen gesundheitlichen Vorteilen des Apfels zu profitieren, ist es immer noch notwendig, die beste Wahl für die Frucht zu treffen. Es ist möglich, das ganze Jahr über Äpfel zu finden, aber diejenigen, die die meisten Nährstoffe und Vitamine enthalten, reifen im Baum. Das sind die Herbstäpfel. Am besten pflücken Sie sie direkt beim Apfelbauer oder kaufen sie auf dem Markt. Bevorzugen Sie sie sehr fest. Früchte, die Gegenstand der Konservierung sind, werden nicht empfohlen, da sie ihre Tugenden verlieren und viele Zusatzstoffe enthalten.

Daher ist hausgemachter Apfelsaft vorzuziehen. Es ist einfach zuzubereiten. Sie benötigen lediglich ein spezielles Gerät: Mixer, Entsafter oder Entsafter. Wenn Sie keinen Entsafter haben, wird ein Feinlochsieb benötigt. Mit 4 Äpfeln erhalten Sie ca. 250 ml Saft. Um die Rezepte zu variieren, nehmen Sie andere Früchte und / oder Gemüse wie Bananen, Orangen, Rüben, Ingwer usw. in Ihre Zubereitung auf.

Apfelsorten

Es gibt Tausende von Apfelsorten auf der Welt. Einige eignen sich eher für den einfachen oder rohen Verzehr, während andere eher zum Kochen oder zur Herstellung von Derivaten wie Apfelwein geeignet sind.

Die verschiedenen Methoden zur Konservierung von Äpfeln

Es gibt nichts Schöneres, als frische Apfelgerichte zu essen und zuzubereiten. Wenn Sie sie jedoch zu Hause behalten müssen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Im Kühlschrank können Äpfel kühl gehalten werden, damit sie lange Zeit ihren Geschmack und ihre Knusprigkeit behalten. Wenn sie bei Raumtemperatur gelagert werden, reifen sie weiter und verrotten schnell. Vorzugsweise sollten sie in einen perforierten Beutel gelegt werden.
  • Im Dörrgerät werden die Äpfel getrocknet und sehr lange haltbar gemacht. Dazu müssen Sie zuerst ihren Kern entfernen, bevor Sie sie in Scheiben schneiden. Dann einfach mit etwas Zitronensaft bestreuen und 8 Stunden in den Dörrapparat oder in einen Ofen mit sehr niedriger Temperatur stellen. Getrocknete Äpfel sind ausgezeichnete Kalziumquellen und Magnesium.

Äpfel können auch roh oder gekocht im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Entfernen Sie einfach den Kern, schneiden Sie sie auf und legen Sie sie in einen Gefrierbeutel oder kochen Sie sie in einem Kompott und legen Sie sie dort ab.